Startseite » Vorbereitung auf die Waffensachkunde Prüfung: Tb 9 Not und Seenot Signalmittel

Prüfungsfragen aus dem Waffensachkunde Lehrgang

Tb 9 Not und Seenot Signalmittel

Prüfen Sie Ihr Wissen für die Waffensachkunde Prüfung: Test zum Tb 9

9.63) Fallschirmsignalraketen und Handfackeln sind bei klarem Wetter unterschiedlich weit zu sehen. Welche Signale verwenden Sie den Umständen entsprechend?
9.15) Wann dürfen Notsignale verwendet werden?
9.46) Wie können pyrotechnische Seenotsignale erworben werden?
9.67) Welche Hinweise finden sich auf den pyrotechnischen Seenotsignalen?
9.68) Was bedeutet die Zahl „4“ bei der Kaliberangabe der Signalpistole?
9.28) Wie ist an Land erlaubnispflichtige Munition aufzubewahren?
9.08) Was ist sicherheitstechnisch bei der Verwendung einer Seenot-Handfackel zu beachten?
9.69) Wann muss eine Signalpistole durch ein Beschussamt erneut geprüft werden?
9.85) Wie verhalten Sie sich bei einem Munitionsversager in der Signalpistole?
9.03) Was sind explosionsgefährliche Stoffe?
9.71) Dürfen Sie den Lauf der Signalpistole mittels eines Stahlrohrs zur Leistungssteigerung verlängern?
9.25) Wie ist an Bord eines seegehenden Schiffes im Hafen eine Signalpistole
im Kaliber 4 (26,5 mm)
aufzubewahren?
9.81) Welche nautische Veröffentlichung (Broschüre) beschreibt die seemännische Sorgfaltspflicht für Wassersportler, auch für den Seenotfall? Wer gibt sie heraus?
9.91) Wem dürfen Seenotsignale dauerhaft überlassen werden?
9.95) Darf an Silvester mit Signalmunition Kaliber 4 (26,5 mm) geschossen werden?
9.51) Was ist bei allen steigenden Seenotsignalen unbedingt zu beachten?
9.19) Wie lange dürfen Sie Signalmunition verwenden?
9.73 Dürfen Sie pyrotechnische Gegenstände selbst herstellen und bearbeiten?
9.82) Welche nautische Veröffentlichung (Handbuch) für die Sport- und Kleinschifffahrt enthält Anleitungen zur Bewältigung von Notlagen auf See? Wer gibt sie heraus?
9.12) Wann sind Rauchsignale zu verwenden?
9.48) Darf mit einem Bootsführerschein mit eingetragenem Befreiungsvermerk nach dem Waffen- und Sprengstoffgesetz Seenotsignalmunition im Kaliber 4 erworben werden?
9.89) Wie dürfen Sie Ihre Signalpistole von der Wohnung zur Yacht transportieren, wenn Sie keinen Waffenschein besitzen?
9.96) Wer darf während des Törns die Signalwaffe am Körper tragen (führen)?
9.07) Welche Arten von Zündern werden bei Not-Handfackeln gewöhnlich verwendet und wie funktionieren sie?
9.17) Was verkürzt die durch den Hersteller vorgegebene Verbrauchsdauer pyrotechnischer Notsignale oder beeinträchtigt ihre sichere Verwendung?
9.55) Woraufhin sind pyrotechnische Seenotsignale ständig zu überwachen, damit die Funktionsfähigkeit gewährleistet ist?
9.43) Welche erlaubnispflichtigen pyrotechnischen Seenotsignale dürfen Wassersportler mit einem im Führerschein eingedruckten Befreiungsvermerk bzw. Sachkundenachweis erwerben?
9.16) Wie lang ist die Verbrauchsdauer pyrotechnischer Notsignale bei sachgemäßer Lagerung?
9.70) Wie hoch steigen Seenotsignalraketen bei senkrechtem Abschusswinkel?
9.77) Welche pyrotechnische Munition unterliegt dem Waffengesetz?
9.59) Wer darf pyrotechnische Notsignale der Klasse T verwenden?
9.101) Wodurch verliert ein Yachteigner das Bedürfnis zum Besitz einer Signalpistole im Kaliber 4 (26,5 mm)?
9.06) Erläutern Sie die Handhabung der Signalpistole im Notfall!
9.31) Wie ist die Signalmunition während der Fahrt zu lagern?
9.04) Wann dürfen pyrotechnische Notsignale verwendet werden?
9.10) Welche pyrotechnischen Seenot-Signalmittel werden an Bord verwendet?
9.61) Beschreiben Sie den allgemeinen Aufbau eines Seenot-Rauchsignals!
9.18) Was machen Sie mit überlagerten pyrotechnischen Notsignalen?
9.02) Was versteht man unter pyrotechnischer Munition?
9.87) Was machen Sie mit Munition, die beim versuchten Verschießen aus der Signalwaffe nicht gezündet hat (Versager)?
9.66) Welche Angaben finden sich auf allen pyrotechnischen Signalpatronen im Kaliber 4 (26,5 mm)?
9.57) Welche Steighöhe und Leuchtdauer haben Fallschirmsignalpatronen?
9.103) Welche pyrotechnischen Handsignale für den Seenotfall sind erlaubnispflichtig?
9.29) Warum sollte pyrotechnische Munition möglichst original verpackt gelagert werden?
9.56) Mit welchen Zeichen ist Notsignalmunition im Kaliber 4 gekennzeichnet?
9.62) Was wissen Sie über Steighöhe und Brenndauer von Signalraketen?
9.53) Worin liegt die besondere Gefährlichkeit pyrotechnischer Signalsätze?
9.60) Wie lang ist die Brenndauer einer Seenot-Handfackel?
9.83) Welche pyrotechnischen Signalmittel unterliegen dem Waffengesetz?
9.05) Was darf zur pyrotechnischen Notsignalgebung verwendet werden?
9.39) Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um eine Waffenbesitzkarte für eine Signalpistole, Kaliber 4 (26,5 mm), erwerben zu können?
9.98) Was müssen Sie tun, wenn Ihnen Signalmittel oder Waffen abhanden kommen?
9.36) Worüber sollten Sie sich sofort nach dem Erwerb pyrotechnischer
Seenotsignale informieren?
9.34) Wo ist eine Waffenbesitzkarte zu beantragen?
9.22) Wie ist eine Signalpistole an Bord eines seegehenden Wassersportfahrzeuges im Hafen aufzubewahren?
9.01) Was versteht man unter pyrotechnischen Seenotsignalen?
9.27) Wie ist eine Signalpistole im Kaliber 4 (26,5 mm) aufzubewahren, wenn sich die Yacht im Winterlager befindet?
9.35) Welche Signalwaffen darf der Inhaber eines Kleinen Waffenscheins führen?
9.97) Wer darf in Seenotfällen mit einer Signalwaffe schießen?
9.20) Wie darf Signalmunition entsorgt werden?